Blickdiagnosen

12 Bilder werden pro Runde gezeigt. "First hit, first serve" :– das Team, das schneller reagiert, bekommt die Chance das Bild zu lösen. Dabei wird das Bild sofort nach dem Buzzern abgedunkelt und erst wieder mit Freigabe der Buzzer angezeigt. Richtige Diagnosen werden mit 30 Punkten belohnt, falsche mit 15 Punkten sanktioniert. Wenn kein Team das Bild errät, wird es für das Publikum freigegeben.

Zur Technik: Die Buzzer haben eine extrem kurze Reaktionszeit, "Simultandrücken" ist fast unmöglich. Es ertönt eine Signalhupe nach Drücken des Buzzers, das Team das zuerst gedrückt hat wird mit einer leuchtenden roten Lampe markiert und alle Freigabe-Lampen erlöschen. Nach einer Lösung/Falsch-Antwort wird die Anlage wieder freigegeben und die Freigabe-Lampen leuchten wieder. Beispiele für Blickdiagnosen: Pneumothorax, Basaliom, Karyogramm Trisomie 13, Bild Pathohistologie Granulom, chemische Verbindung, Laborwertkonstellation u.a.erbindung, Laborwertkonstellation u.a.